24H Unfallhotline: 0180 234 8 234 hoyer@hoyer.ps

Zeit für ein neues Discovery-Zeitalter.
2017-land-rover-discovery-front-three-quarter-in-motion-02      dynamic_off-road-5

In idealer Weise verkörpert der neue Discovery die Land Rover-Philosophie des „Above and Beyond“ – er verknüpft modernes Land Rover-Design und britische Coolness mit einem unaufhaltsamen Drang nach Abenteuer. Die fünfte Generation des Verkaufsschlagers ist ein echter Land Rover-Geländewagen: authentisch, vielseitig und in jeder Hinsicht leistungsfähig. Der ab kommendem Frühjahr erhältliche neue Discovery bietet bis zu sieben Passagieren auf vollwertigen Sitzen in drei Reihen großzügig Platz und Komfort – und er glänzt mit zahlreichen cleveren Details, die ihn zum Alleskönner für den Auto-Alltag machen. Die lange Erfolgsgeschichte des Discovery wird mit einem spannenden neuen Kapitel weitergeschrieben.

Vor 27 Jahren erschien der erste Discovery auf dem Markt. Von Anfang an hatte Land Rover clevere Ideen für den automobilen Alltag als Herzstücke in die Baureihe implantiert. Jetzt ist der Discovery bereit für die Zukunft – mit der komplett neu entwickelten fünften Modellgeneration, die der 27-jährigen Modellgeschichte in jeder Hinsicht die Krone aufsetzt. Die Basis des neuen Discovery bildet die hochmoderne Land Rover-Plattform für Fullsize-SUV: Sie ist extrem robust und sicher, dabei leicht und innovativ. Sie schafft die Grundlage für ein neues Discovery-Zeitalter, das von hohem Komfort und cleverer Anpassungsfähigkeit geprägt ist.

Hinzu kommt modernste Technik, die schnell und einfach nutzbar ist. So sind Familien zum Beispiel über den Discovery stets mit der Welt um sie herum verbunden. Sie erobern sich diese Welt in bester Discovery-Manier: sicher und souverän auf jedem Terrain, in jeder Umgebung, bei jedem Wetter. Denn mit einem Discovery erreicht man seine Ziele.

Modernes Discovery-Design – frisch und hochwertig

Der fortschrittliche Designansatz verschafft dem Discovery einen dynamischen Auftritt, bestimmt von Frische und Hochwertigkeit. Klar gezeichnete Flächen und markante Details erzeugen ein Bild, das den Betrachter emotional fesselt. Der neue Discovery sieht anders aus als sein Vorgänger – aber er ist dennoch unverkennbar ein Discovery.

Design und Technik aus einem Guss – mit diesem Profil schickt Land Rover den neuen Discovery auf die Reise. Ein Erfolg intensiver Entwicklungsarbeit zeigt sich im Innenraum an sieben vollwertigen Sitzen in drei Reihen – und dies bei einer Gesamtlänge der Karosserie von knapp unter fünf Metern. Während andere Modelle vergleichbarer Größe lediglich 5+2 Plätze vorweisen können, sind die beiden Sitze der dritten Discovery-Reihe für 95 Prozent der Erwachsenen ausgelegt. Fünf ISOFIX-Befestigungspunkte für Kindersitze machen die Bestuhlung zudem besonders familientauglich.

Nicht nur in der Einführungsphase ist hingegen der neue Discovery mit dem optionalen Dynamic-Designpaket verfügbar. Es verschafft der Neuentwicklung innen wie außen ein besonders cool und entschlossen wirkendes Erscheinungsbild. Dazu tragen die Kontrastlackierung des Dachs und die athletisch gestylten vorderen und hinteren Stoßfänger ebenso bei wie im Interieur die luxuriöse Lederpolsterung sowie das sportliche Design von Lenkrad und Pedalerie.

Moderne Technik und clevere Details für den modernen Alltag

Im neuen Discovery machen moderne Technikdetails den automobilen Alltag komfortabler und leichter. Ein besonderes Glanzstück ist dabei Intelligent Seat Fold: Dank der Weltneuheit können die Sitze der zweiten und dritten Reihe mit minimalem Aufwand per Fernbedienung neu konfiguriert, verschoben, um- und aufgeklappt werden. Zur Bedienung von Intelligent Seat Fold steht im neuen Discovery aber nicht nur eine, sondern gleich vier Möglichkeiten bereit. So können die Sitze durch Knöpfe im Kofferraum und an der C-Säule fernbedient werden – außerdem über den zentralen Touchscreen und schließlich sogar per Smartphone-App.

land-rover-discovery-2017-infos-technik-und-preis-1200x800-93c1cdb040a2a394     2017-land-rover-discovery-4

Auf diese Weise wird der neue Discovery zum Verwandlungskünstler. Schon während man noch im Laden an der Kasse steht, kann das Ladeabteil des Discovery auf eventuelle große oder sperrige Einkäufe vorbereitet werden. Einfach die Smartphone-App entsprechend programmieren, und der Discovery ist bei der Rückkehr für alle Transportaufgaben gewappnet.
Die Discovery-Sitze können aber noch viel mehr – nämlich auf ausnahmslos allen Plätzen die Passagiere bei kalten Temperaturen mit einer wohligen Sitzheizung verwöhnen. In den ersten beiden Reihen steht zudem eine Sitzkühlung zur Verfügung, für Pilot und Beifahrer auf den vorderen Plätzen als Komfortkrönung auf langen Reisen außerdem Massagefunktionen.

Das üppige Platzangebot im neuen Discovery lässt sich weiterhin besonders einfach erreichen. Auto Access Height heißt die von Land Rover entwickelte Innovation, die das Karosserieniveau automatisch um bis zu 40 Millimeter senkt und auf diese Weise den Ein- und Ausstieg im Discovery denkbar bequem gestaltet.

Viel Platz und jede Menge Stauraum für alle Fälle

Die Wünsche und Bedürfnisse der potenziellen Nutzer standen beim Discovery-Entwicklungsprozess von Anfang an im Mittelpunkt – schließlich hat das Modell einen besonders guten Ruf als durch und durch praktischer Vertreter der Gattung Geländewagen zu verteidigen. Eine Fülle clever konzipierter Stauräume lässt gerade für aktive Familien keine Wünsche offen. Dazu zählt ein verborgenes Ablagefach in der Mittelkonsole – groß genug für vier iPads oder ein Paar Zwei-Liter-Flaschen – ebenso wie ein Staufach in der Mittelarmlehne für bis zu fünf iPads oder das „Geheimfach“ für kleinere Gegenstände hinter dem klappbaren Bedienpanel der Klimaanlage. Zum wahren Lade-Meister avanciert der Discovery mit seinem Raumangebot im Fahrzeugheck. Bis zu 2500 Liter maximales Kofferraumvolumen kann der neue Premium-Geländewagen für sich verbuchen – bei aufgestellter zweiter Sitzreihe sind es immer noch mehr als respektable 1231 Liter. Zusätzlich bringt der Discovery noch ein interessantes neues Ausstattungsdetail mit: die elektrische innere Heckklappe.

Dabei handelt es sich gewissermaßen um eine zweite, im Kofferraum montierte Heckklappe mit Doppelnutzen. Zum einen dient sie im Kofferraum als praktische Ladungssicherung, zum anderen lässt sich der neue Kofferraumassistent nach außen umklappen. Dadurch entsteht ein 285 Millimeter langer Überstand, der beispielsweise bei einer Rast als praktische Sitzbank oder zum Wechseln des Schuhwerks genutzt werden kann. Besonders hilfreich ist dabei die große einteilige Heckklappe des Discovery, die den gesamten Bereich überdacht. Mit dieser cleveren Lösung aus großer Heckklappe und innerer Heckklappe ist es Land Rover gelungen, die Funktionalität der bisher im Discovery eingesetzten zweiteiligen Heckklappe nicht nur nachzuahmen, sondern sogar zu übertreffen.
2017-land-rover-discovery-front-quarter-driving

Fahrkomfort und hohes Leistungsvermögen auf jedem Terrain

Im Gelände macht dem neuen Discovery so schnell keiner etwas vor. Mag mancher Trend des Marktes eher zum Soft-Roader gehen, der Discovery bleibt ein echter Könner abseits der Straßen – mit noch imposanteren Werten als sein Vorgänger: So wuchs die Bodenfreiheit um 43 auf 283 Millimeter, während die Watttiefe gleich um 200 Millimeter auf jetzt 900 Millimeter zunahm.

Dies gilt umso mehr, wenn man einen Blick auf das Technik-Portfolio des neuen Discovery wirft. Für Fahrten durchs Gelände wie für den normalen Straßeneinsatz nutzt das Modell modernste Technologien und macht die Fähigkeiten des Discovery selbst für unerfahrene Fahrer in vollem Umfang nutzbar. Etwa durch das von Land Rover entwickelte Terrain Response 2-System, das eine Vielzahl von Fahrzeugfunktionen an den jeweiligen Untergrund anpasst.

Geht es im Gelände besonders hoch her, dann ist die Offroadsteuerung All-Terrain Progress Control ein praktischer Helfer. Wie eine herkömmliche Geschwindigkeitsregelung hält sie eine vorher eingestellte Geschwindigkeit selbsttätig, nur mit geringem Tempo zum Bewältigen schwieriger Geländepassagen. Auch beim Anfahren auf glattem Untergrund erweist sich das System als äußerst nützlich.

Bis zu 480 Kilo weniger Gewicht dank Aluminium-Monocoque

Im Offroadeinsatz, erst recht aber auf der Straße kann der neue Discovery die Vorteile seiner Architektur ausspielen. Als Basis dient ihm nämlich ein modernes, ebenso stabiles wie leichtes Aluminium-Monocoque, das im Vergleich zu einer Stahl-Leiterrahmenkonstruktion bis zu 480 Kilogramm Gewicht einspart. Zur hohen Effizienz und zum Komfort des Modells trägt außerdem die hochentwickelte Hinterradaufhängung bei: Land Rover hat dem Discovery eine innovative Integral-Hinterachse spendiert, wodurch sich den Handlingeigenschaften und dem Fahrkomfort in der Baureihe neue Dimensionen eröffnen.

Maximal 3,5 Tonnen Anhängelast und sinnvolle Technologien für den Zugbetrieb

Dies gilt selbstverständlich auch für den Zugbetrieb. Hier verteidigt der neue Discovery ebenso mit Leichtigkeit das große Erbe seiner Vorgänger, zählt die Baureihe doch weltweit zu den beliebtesten Zugfahrzeugen für Caravans, Boots-, Pferde- und sonstige Anhänger. Wie das Vorgängermodell kann der neue Discovery bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen.
Auf den Namen „Erweiterter Anhängerassistent“ hört darüber hinaus eine Neuentwicklung, die im Discovery das rückwärtige Rangieren mit angekoppeltem Trailer selbst für Ungeübte zum Kinderspiel macht. Denn das clever konzipierte System übernimmt die schwierigste Aufgabe: das richtige und rechtzeitige Gegenlenken, um Zugwagen und Hänger exakt auf die gewünschte Position zu bringen. Im neuen Discovery muss der Fahrer nur noch wissen, wo genau er mit seinem Gespann hin will – und dieses Ziel dann mit dem Drehregler des Terrain Response 2-Systems anvisieren. Die Rückfahrkamera überträgt auf den Touchscreen die entsprechenden Bilder, in die Fahrlinien für das Gespann eingeblendet werden.
Zu einem gelassenen und souveränen Fahrererlebnis tragen ferner zahlreiche weitere Systeme und Technologien bei, wie die jüngste Entwicklungsstufe der geschwindigkeitsabhängigen elektromechanischen Servolenkung, die optional lieferbare Luftfederung oder ein großes Paket innovativer Sicherheitstechnologien und Fahrhilfen – zum Beispiel autonomer Notfall-Bremsassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung, Spurhalteassistent und Parkassistenten.